Cello Storm

Cello Storm @ Ronald Knapp
Cello Storm @ Ronald Knapp
Cello Storm @ Ronald Knapp
Cello Storm @ Ronald Knapp
Cello Storm @ Ronald Knapp

„Cello Storm“ ist ein Konzert, und zwar ein ganz besonderes: Acht Cellist*innen erzählen die Geschichte der Taube Pigeon, die sich nichts mehr als einen Freund wünscht. Also fliegt sie los, über Dschungel, Steppe, Meer und Wüste. Den merkwürdigsten Gestalten begegnet sie – aber einen Freund findet sie nicht. Plötzlich weht der Wind sie an einen kalten Ort, und das Unerwartete passiert …

„Cello Storm“ kommt ganz ohne Worte aus, setzt dafür aber auf Humor und auf die Kraft der Kompositionen von Franz Schubert, Richard Strauss, Astor Piazzolla und John Adams. Das Cello8ctet ist ein einzigartiges Ensemble, über das der weltberühmte Cellist Yo-Yo Ma sagte: „Dieses Ensemble ist ein Schatz!“ Die Compagnie Oorkaan – ein Wortspiel aus Ohr und Orkan – gründete sich 2000 in Amsterdam. Gastspiele führten Oorkaan nicht nur quer durch Europa, sondern auch in die USA, nach Kanada, Brasilien und China.

Mit: Claire Bleumer/Mascha van Nieuwkerk, Karel Bredenhorst, Lieselot Watté, Marcus van den Munckhof, Rares Mihailescu, Sanne Bijker, Stephan Heber en Simon Velthuis
Regie: Dagmar Slagmolen
Kostüme: Dieuweke van Reij
Lichtdesign: Desirée van Gelderen

Weitere Infos unter:
https://oorkaan.nl/concerten/cellostorm/

 

Veranstaltungskategorie
Compagnie Oorkaan und Cello8ctet Amsterdam (NL)
Musiktheater/Konzertperformance
Veranstaltungsort

Fotos: © Ronald Knapp

Dauer: 55 Minuten

Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Hunderte Kinder in wildem Kampf

png
Warum haben die Erwachsenen das verheimlicht
Hunderte Kinder 1
Hunderte Kinder 2
Hunderte Kinder 3
Hunderte Kinder 4
Hunderte Kinder 5
Hunderte Kinder 6

Das Kind fällt von den Schultern seines Vaters. Statt aufzuschlagen fällt es immer weiter in die Tiefen eines Ozeans und landet doch auf dem Deck eines Schiffs mit Hunderten von Kindern in einem wilden Kampf. Todesmutig und voller Lebenslust begibt sich das Kind auf diese Abenteuerreise. Auch dringen Stimmen aus einer anderen Welt in seine Wahrnehmung ein, und irgendwie scheint es auch wohlbehalten auf dem Sofa gelandet zu sein. In diesem abenteuerlichen Bühnenstück entsteht eine fantastische Welt, in der die Gesetze von Raum und Zeit, von Realität und Fantasie seltsam aufgehoben scheinen und die Gefühle des Kindes zur absoluten Wahrheit werden.

Wie schon in seinem Stück „Unterm Kindergarten“ entwirft Eirik Fauske ein poetisches Universum für Kinder, in dem es ihnen möglich wird, Abenteuerlust und Ängste, Trauer und Freude auf spielerische Weise zu erproben. In seiner ersten Arbeit für die Schauburg hat Regisseur Daniel Pfluger mit „BODYBILD!“ Erfahrungen von Jugendlichen mit ihrem Körper erlebbar gemacht. Mit „Hunderte Kinder im wilden Kampf“ wendet er sich den Emotionen eines Vorschulkinds zu.

Veranstaltungskategorie
Aus dem Norwegischen von Elke Ranzinger
Von Eirik Fauske
Veranstaltungsort

Altersempfehlung:
1. bis 4. Klasse

Dauer:
Eine Stunde

Mit:
Janosch Fries
David Benito Garcia
Hardy Punzel
Simone Oswald
Lucia Schierenbeck
Helene Schmitt
Michael Schröder

Inszenierung:
Daniel Pfluger
Bühne:
Flurin Borg Madsen
Kostüme:
Florian Buder
Musik:
Club für Melodien
Dramaturgie:
Anne Richter
Theaterpädagogik:
Philipp Boss

Aufführungsrechte:
Verlag der Autoren, Frankfurt/Main
 

Deutschsprachige Erstaufführung
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Väter-Töchter-Tanz-Tag

Spielplanbild LAB
Alter bis

Einen besonderen Workshop gibt es anlässlich des Weltfrauentags an der Schauburg. Das Schauburg LAB öffnet seine Tür für den „Väter-Töchter-Tanz-Tag“. Am Sonntag, 11. März 2018, sind Mädchen im Alter von 5 bis 9 Jahren eingeladen, gemeinsam mit ihren Vätern zu tanzen. Improvisation, Bewegungsspiele und kreativer Tanz stehen auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung
kasse.schauburg@muenchen.de
Tel. 089 233 371 -55

Veranstaltungskategorie
Ein Angebot von Schauburg LAB zum Weltfrauentag
Veranstaltungsort
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus
Raupe LAB

Raupe LAB

Eine Raupe frisst sich durch die Stadt. Sie saugt die Nacht in sich auf und hinterlässt leuchtende Spuren. Werdet Teil einer fantastischen Multimedia-Performance mit Videosynthesizern, Musikgebäuden, Geräuschkulissen und Hörspielfragmenten, die in einer Münchner Trambahn verdichtet und aufgeführt wird.


KÜNSTLERISCHE LEITUNG
Anton Kaun (Noise- und Videokünstler) & Till Rölle

TERMINE
Ab Mi, 10. November bis Mi, 23. Februar immer mittwochs 16:00 bis 18:00 Uhr + Endproben und Vorstellungen in den Faschingsferien 2022: Mo, 28. Februar bis Fr, 04. März

ORT
Schauburg LAB

KOSTEN
Zahle, was du kannst (10-150€)

Hier geht's zum Anmeldeformular
(ACHTUNG: Das LAB ist ausgebucht, nur noch Wartelisten-Plätze vorhanden.)

Das Raupe LAB findet in Kooperation mit der Färberei statt.

Logo FärbereiKJR Logo

 

Anmeldung
schauburg.lab@muenchen.de
Raupe LAB

5-15