Lauschen, Schauen, Staunen. Große Theaterkunst für die Allerkleinsten

Bereits im Jahr 2006 begann in Deutschland auf Initiative des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der BRD (KJTZ) in Frankfurt die Auseinandersetzung und Forschung im Bereich des Theaters für die Allerkleinsten. Zu den Akteuren der ersten Stunde zählte auch Andrea Gronemeyer mit ihrem Ensemble.

Die Auseinandersetzung mit der Lebens- und Erfahrungswelt der Allerkleinsten und die künstlerische Begegnung im theatralen Raum hat über die letzten Jahre ein Genre wachsen lassen, das neben einem oft sehr reduzierten Einsatz von Sprache die Kommunikation durch vielfältige ästhetische Mittel wie Bilder, Töne, Klänge, Gesang, Bewegung, Körper, Materialien, Objekte, Puppen, Licht und Gerüche nutzt und einen sinnlichen Erlebnisraum gestaltet.

Die Schauburg lädt am Mittwoch, den 14. März 2018, Krippen- und Kindergartenleitungen zu einem exklusiven Fachtag. Gemeinsam mit dem Team und der Intendantin der Schauburg entdecken die Teilnehmenden die vielfältigen Möglichkeiten des Theaters für und mit den Allerkleinsten.

Tagesablauf:

10:30 Ankunft und kurze Begrüßung
11:00 Stückbesuch „Hui!“ und Nachgespräch mit dem Künstlerteam
12:30-13:30 Pause mit kleinem Imbiss
13:30-15:30 „ Lauschen, Schauen, Staunen“. Eine Einführung in das Theater für und mit kleinen Kindern mit Beispielen aus der Praxis.

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. 
Wir bitten um vorherige Anmeldung bis zum 23. Februar 2018 unter lab@schauburg.net oder Tel. 089 233 371 -68.

Kosten: 12 €
Ort: Schauburg – Theater für junges Publikum

 

PRAXISTAGE FÜR ERZIEHER*INNEN IN AUSBILDUNG

14. BIS 16. MÄRZ 2018

Angeknüpft an das Festivalprogramm treffen sich Auszubildende des Erzieher-Fachs und lernen die theatrale Praxis mit den Allerkleinsten für ihre eigene zukünftige Arbeit in den pädagogischen Einrichtungen kennen.

Gemeinsam mit Anna Grüssinger (Tanzpädagogin) und Josefine Rausch (Theaterpädagogin) besuchen sie die Produktionen des Festivals und tauschen sich auf fachlicher Ebene mit dem Team der Schauburg und den jeweiligen Künstlerteams der Produktionen aus. In Workshops und Gesprächen entdecken sie die vielfältigen Möglichkeiten, die durch die gemeinsame Auseinandersetzung mit der Kunstrezeption und dem eigenen künstlerischen Gestalten für Kinder- und Jugendgruppen entstehen.

Veranstaltungskategorie
Termine
Fachtag für Krippen- und Kindergartenleitungen
Veranstaltungsort
Fachtag im Rahmen von KUCKUCK - Theaterfestival für Anfänge(r)
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Demo DIE VIELEN

Unter dem Motto "Unite&Shine" ruft die Initiative DIE VIELEN am 19. Mai zu bundesweiten glänzenden Demos auf. Auch München und Nürnberg sind dabei. Los geht es um 12 Uhr. Jeder ist eingeladen sich an der Demo zu beteiligen und ein glänzendes Zeichen für eine offene Gesellschaft zu setzen: für die Fortentwicklung ihrer demokratischen Gestaltung in Respekt, Vielfalt und Toleranz sowie gegen Rassismus, Diskriminierung und den rechtsnationalen Autoritarismus.

Seitdem sich das Bündnis DIE VIELEN mit der Berliner Erklärung der Kunst- und Kulturschaffenden vom November 2018 für eine Solidarisierung mit denjenigen ausgesprochen hat, die von rechter Hetze bedroht und in ihrer Arbeit behindert werden, hat es in vielen Städten und Bundesländern weitere Erklärungen der VIELEN gegeben. Am 1. Februar haben sich auch in Bayern Kultureinrichtungen zusammengeschlossen, um im Rahmen einer Pressekonferenz eine Bayerische Erklärung zu verabschieden und sich damit dem Bündnis DIE VIELEN anzuschließen. Die Schauburg gehört mit zu den Unterzeichnern der Initiative.

Zur Bayerischen Erklärung der VIELEN

 

Veranstaltungskategorie
Termine
Glänzende Demonstrationen der Vielen für Kunstfreiheit und Toleranz
Demonstration
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Hallo Zukunft

In Kooperation mit "Türen auf mit der Maus 2021"

Wir öffnen die Türen der Schauburg für eure Ideen und blicken mit euch in die Zukunft: Wie sieht euer Theater für junges Publikum in der Zukunft aus? Was wünscht ihr euch? Was vermisst ihr? Was ist das Schönste am Theater?

Die Mitarbeiter*innen der Schauburg wollen es von euch wissen und laden alle, kleine und große Theaterfans oder die ganze Familie, zu Workshops ein, in denen wir sinnlich, spielerisch und situativ gemeinsam unsere Idee des Theaters der Zukunft entwickeln und festhalten.

Bitte meldet euch an, die Plätze im Zukunftsworkshop sind begrenzt.
Für alle ab 5.

Wann: Am Sonntag, 03. Oktober 2021 in der Schauburg, Franz-Joseph-Str. 47 am Elisabethplatz
Beginn der Workshops: Um 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr
Dauer: 60 bis 90 Minuten
Anmeldung: kasse.schauburg@muenchen.de

Hinweis: Bitte beachtet, dass je nach Lage im Herbst Veranstaltungen eventuell verkleinert, abgesagt oder auf digitale Plattformen verlagert werden müssen.

UND

Außerdem geht die Schauburg neue Wege, um ihr Theater in die Stadt zu tragen:

Schauburg Gaming-AR-App
9+
03.10. 11 bis 15 Uhr
Borstei

Zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr könnt ihr die Schauburg App „Excaliburg“ bei einer Schnitzeljagd in der Borstei ausprobieren. Nutzt die einmalige Chance, dort auch den Spielentwickler Bruno Franceschini zu treffen. In dem Adventure Game „Excaliburg“ ist jede*r Spieler*in Hauptfigur: Die Mission ist ein ganzes Königreich zu retten. Dabei sammelt und interagiert ihr mit leuchtenden 3D-Objekten, trefft auf seltsame Figuren und löst kniffelige Minigames. Aber vor allem seid ihr Teil einer spannenden, magischen Geschichte, die ihr selbst vorantreibt. Der Plot dieses Games bezieht sich auf die Schauburg-Inszenierung „King A“(10+) mit Artus und Guinevere als Hauptfiguren, die den legendären König Artus und seine Tafelrunde um erste Schritte der Demokratie kämpfen lässt. Darüber hinaus werden andere Figuren aus Schauburg-Inszenierungen in der Borstei auftauchen, aber nur wenn ihr die App geladen habt. Steck die Schauburg via App in die Hosentasche und werde selbst Teil eines theatralen Adventure Games.

Keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf euch.

Treffpunkt: Franz-Marc-Straße 4
Tram: 20, 21 (Station: Borstei)
U-Bahn: U 1 (Station: Westfriedhof)

Mehr zur App hier

Veranstaltungskategorie

 

 

Eintritt frei
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Die innere Stadt

Begleitend zur Uraufführung „Ela fliegt auf“ laden wir herzlich zur Betrachtung der inneren Stadt München ein. Wer sind „die Münchner Jugendlichen“? Im Foyer der Schauburg stellen wir exemplarisch junge Münchner*innen auf eine ganz besondere Art vor.

Die innere Stadt erzählt von Gedanken, Ängsten und Wünschen junger Menschen unterschiedlicher Herkunft. Bei der Vernissage ("künstlerische Erfassung") können Sie diesen näher kommen. Das gemeinsame Essen auf dem Elisabethplatz ("soziale Grundversorgung") als Finissage lebt durch die Begegnungen und den mitgebrachten Speisen aus verschiedenen Ländern. Es darf gerne etwas mitgebracht werden.

Veranstaltungskategorie
Vernissage
Veranstaltungsort

Eintritt frei

Vernissage
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Ilmarinen

Ilmarinen
Ilmarinen
Ilmarinen
Alter bis

Sprudeln, Gewimmel, Kribbeln, Geräusche, Klänge, Formen… Plastische Elemente breiten sich aus, verwandeln sich. Klangkörper und Instrumente erzählen eine Geschichte von Leben und Vergehen. Die Geburt des ersten Menschens, des ersten Baumes und des Gesangs…
„Ilmarinen“ ist eine Installations-Performance frei nach dem finnischen Kalevala-Mythos, in der die Allerkleinsten und Großen zum Anfassen, zum Beobachten, zum Fühlen, zum Lauschen eingeladen sind.

Koproduktion & Partner: Théâtre Gérard Philipe – Scène conventionnée pour les arts de la marionnette et les formes animées – Frouard, CAF de Meurthe-et-Moselle, Ville de Dijon

Veranstaltungskategorie
Compagnie BaOmen (Frankreich)
Eine Musik-Figurentheater-Installation
Veranstaltungsort

Dauer
60 Minuten
inkl. Nachspiel
mit den Kindern

Preise
10 / 7 / 6 Euro

Tickets
089 233 244 82
kontakt@figurentheater-gfp.de

Spiel
Emilien Truche
Konzept
Cécile Thévenot
Lucile Hoffmann
Musik
Cécile Thévenot
Plastische Installationen
Lucile Hoffmann,
Lichtdesign
Benjamin Crouigneau

KUCKUCK - Theaterfestival für Anfänge(r)
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Treffpunkt Traumstadt

Beim traditionellen musikalischen Abend Schwabings in der Schauburg „Traumstadt“ steht dieses Jahr Gisela aus Schwabing im Zentrum. Wer war die schillernde Dame der lokalen Kleinkunstszene? Wir lassen die Kunst von Gisela und ihre Wegbereiterinnen aus Schwabing an diesem Abend erklingen.

Sie wollte Rennfahrerin werden, als Frauen nur mit Erlaubnis ihres Mannes den Führerschein machen durften. Sie war KFZ-Mechanikerin, Ausdruckstänzerin, Sängerin und jüngste Wirtin Deutschlands – die Schwabinger Gisela, eine Münchner „Ikone“. Das Leben und Wirken dieser „gebildeten Dame mit stark unzüchtigem Charakter“ steht im Mittelpunkt des Treffpunkt-Traumstadt 2019. Einen Abend lang wird in der Schauburg das Fluidum der legendären Kneipe „Bei Gisela“ wiederaufleben. Begleitet von den Chansons, die Gisela Jonas-Dialer berühmt und berüchtigt gemacht haben, werden junge Münchner Künstlerinnen unterschiedlichster Sparten vorgestellt, die wie vormals Gisela ihren eigenen Weg gehen und dabei die Grenzen ihrer Kunst und gesellschaftlicher Rollenzuschreibungen ausloten.

Traumstadt und Schauburg präsentieren
Anne Bontemps mit den Chansons der Gisela begleitet von Milica Dimitrijevic am Klavier und Julia Pfänder am Bass. Evi Keglmaier, die ihr Debüt-Album „Keglmaier“ vorstellt. Die Malerin Ly Ngyuen zusammen mit den elektronischen Sounds von Essika und Alma. Die Lyrikerin Anna Münkel. Benedetta Musso und Armando Arens vom Bayerischen Juniorballet unterstützt von der Ballettstiftung Heinz Bosl. Und den Bürgermeister der Traumstadt Christian Ude.

Es laden ein, der Traumstadt-Bürgermeister Christian Ude, der Verein „Traumstadt Schwabingen“, der Seerosenkreis München und die Schauburg.

Veranstaltungskategorie
Veranstaltungsort
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Crisp Texts - Resche Texte

Der südafrikanische Dramatiker Eliot Moleba ist für zwei Monate Stipendiat im Künstlerhaus Villa Waldberta der Landeshauptstadt München. In dieser Zeit wird er eng mit der Schauburg zusammenarbeiten. Lustvoll präsentieren unsere Schauspieler*innen resche Texte aus seiner Feder. Eliot Moleba und sein deutscher Verleger Bernd Steets berichten aus der Schreibstube im Dialog mit Dramaturgin Anne Richter.

Veranstaltungskategorie
Lesung in deutscher und englischer Sprache
Veranstaltungsort

Eintritt frei

Lesung
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Crisps Texts - Resche Texte

Die indische Theatermacherin Nisha Abdulla war für zwei Monate Stipendiatin im Künstlerhaus Villa Waldberta der Landeshauptstadt München. In dieser Zeit arbeitete die Theaterpädagogin und Dramatikerin eng mit der Schauburg zusammen. Am Ende ihres Aufenthalts präsentiert sie mit einigen unserer Schauspieler*innen ihr neues Stück "Two Degrees". Das Stück setzt sich mit der aktuellen Debatte um den Klimawandel auseinander. 

Nisha Abdulla, playwright and director from India, has been the Artist in Residence at Schauburg Theatre for the past 2 months in cooperation with the international artist house, Villa Waldberta. Schauburg Theatre will hold a reading of her new play, "Two Degrees", on June 30th at 6pm at the foyer. This will be followed by a discussion with the playwright and the public. The new work explores the scripting of new possibilities in our ongoing dialogue on Climate Change. The event is free and open to all.

Veranstaltungskategorie
Lesung in deutscher und englischer Sprache mit Nisha Abdulla
Veranstaltungsort

Moderation
Anne Richter

Lesung
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

Treffpunkt Traumstadt

Bildausschnitt Hermann Geiseler "Schwabing bei Nacht"
Hermann Geiseler "Schwabing bei Nacht"

Kann Stadt-Raum zur Traum-Stadt werden? 1951 hat der Dichter und Radiomacher Peter Paul Althaus, alias PPA, mit seinen Gedichten eine Gegenwelt zu Krieg und Terror erschaffen. 1967 fügte er zur Poesie „reale“ Bürgerversammlungen seiner Künstlerstadt hinzu, der er selbst als Bürgermeister vorstand. In dieser Tradition lädt die Schwabinger Traumstadt, gemeinsam mit der Schauburg, zu einer Live-Radioshow über kühne Träume und bereits eroberte Räume ein. Künstler dreier Generationen treten in einen Dialog über Stadt-Wirklichkeit und kreative Gegenwelten gestern und heute. Musiker, Autoren, Poetry-Slammer, Maler und Theatermacher, alte und junge, gebürtige und „zuagroaste“ Schwabinger, befragen ihre Stadt und holen die Traumstadt für einen Abend auf die große Bühne der Schauburg.

Ein Abend mit Susanne Brantl und Kapelle, Felicia Brembeck, Quint Buchholz, Alex Burkhard, der Galerie Chantall, Henrike Commichau, Verena Marisa, Christian Ude, Mona Vojacek Koper, Die Band, Maria Peschek und Helmut Dauner sowie Monica Ries und Mathias Krieger mit der Original-Traumstadtorgel.

Veranstaltungskategorie
Veranstaltungsort

Es laden ein
Der „Traumstadt-Bürgermeister" Christian Ude,
der Verein „Traumstadt Schwabing",
der Seerosenkreis um Birgitta Rambeck sowie
Andrea Gronemeyer, Intendantin der Schauburg.

Preise
Regulär 15€
Kinder/Studierende 10€

Schauburg Extra am
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus

THEATERENTDECKER*INNEN - GROSSE THEATERKUNST FÜR DIE ALLERKLEINSTEN

Tagesprogramm:

Treffpunkt in der Schauburg zwischen 10:15 und 10:30 Uhr

10:30 Uhr: Begrüßung und Einführung durch Schauburg-Intendantin Andrea Gronemeyer

11:00-13:30 Uhr: Praxis-Workshop

13:30-14:00 Uhr: Pause und Snacks

14:00-14:50 Uhr: Besuch der Vorstellung KISH KUSH

15:00-16:00 Uhr: Künstler*innen-Gespräch

16:00-16:45 Uhr: Abschlussreflexion

17:00 Uhr: Möglichkeit zur Teilnahme an der Festivaleröffnung

Veranstaltungskategorie
Fachtag für Erzieher*innen und Krippen- und Kindergartenleiter*innen im Rahmen des KUCKUCK Festivals
Veranstaltungsort

Anmeldung: theater@schauburg.net bis zum 27.02.2019

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

Kosten: 18 Euro. Barzahlung am Tag der Veranstaltung.

 

Kuckuck Festival
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus