Über uns

Seit dem Einzug in die Schauburg am Elisabethplatz 1977 ist das Theater der Landeshauptstadt München eines der größten und renommiertesten Theater für junges Publikum in der Bundesrepublik Deutschland.

Mit der Intendanz von Andrea Gronemeyer wird das Theater ein offenes Haus der darstellenden Künste für junge und jung gebliebene Zuschauer. Das Publikum kann in der Schauburg mit Theater heranwachsen, denn das Ensemble spielt Stücke bereits für die allerkleinsten Zuschauer ab zwei Jahren und spezifiziert seine Angebote altersgemäß bis ins Erwachsenenalter. Den Spielplan prägen vor allem neue Stücke zeitgenössischer Autoren, die speziell für junges Publikum entwickelt wurden, darunter Neuinterpretationen von Stoffen der Weltliteratur ebenso wie Stücke, die Themen aus der konkreten Lebenswelt der jungen Zuschauer oder brennende gesellschaftliche Fragen aufgreifen. Neben Schauspiel kann man in der Schauburg auch Tanz, Musik-, Figuren- und Improvisationstheater und grenzüberschreitende Theaterformen erleben. Mit mobilen Produktionen für Klassenzimmer und Kindergärten sucht das Schauburg-Ensemble Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aus theaterferneren Stadtteilen und den Alltagswelten seines Publikums. Die Schauburg wird sich weltweit vernetzen und diese Erfahrungen aus dem interkulturellen Austausch in den Spielplan und die partizipatorischen Projekte einbringen. Das Bewusstsein, für ein Publikum mit Wurzeln in vielen Kulturen zu spielen, ist der Motor für die Vision der Schauburg, sich als ein Ort der kulturellen Identitätsfindung in einer vielfältigen Gesellschaft zu etablieren. 
Die Einladung zum Mitspielen in Theaterclubs und partizipatorischen Bühnenprojekten mit „Experten des Alltags“ ist fester Bestandteil der künstlerischen Arbeit an der Schauburg: im Schauburg LAB haben Kinder und Jugendliche aller Altersstufen die Möglichkeit sich über die ganze Spielzeit oder in kompakten Ferienprojekten als Tänzer, Musiker, Schauspieler oder Autoren selbst auf und hinter der Bühne auszuprobieren und ihre eigene Sprache zu finden.  

 

Kleine Burg & Große Burg

Ins Untergeschoß der Schauburg zieht die Kleine Burg ein. Diese Spielstätte ist barrierefrei und damit auch leicht für unsere jüngsten Zuschauer zu erreichen. In der Kleinen Burg kann jeder im intimen Rahmen Theaterbegegnungen unmittelbar und zum Anfassen erleben. Die große Nähe in diesem Theaterraum macht es jedem leicht, sich selbst als aktiven Teil einer Vorstellung einzubringen. Hier laden wir zu Vorstellungen ein, in denen die Darsteller aller künstlerischen Sparten ihrem Publikum auf unterschiedlichen Augenhöhen begegnen und den Austausch suchen. Wie in der ganzen Schauburg werden hier Beine sprechen, Gefühle baden, Herzen hirnen, Augen tanzen, Lippen flippen und Grenzen  fliehen.
Der große Saal heißt jetzt Große Burg. Dort werden wie gewohnt Kinder, Jugendliche und Erwachsene in verschiedensten Raumkonstellationen eingeladen, sich auf ästhetische Erlebnisse einzulassen.
Wo Ideen brennen und Gänse häuten, werden Zeiten lupen.

 

Schauburg LAB

Im Dachgeschoß eröffnet das Schauburg LAB den Raum für ungezähmte Kreativität. Hier sind alle eingeladen, selbst aktiv zu werden. Der Raum für Workshops, Begegnungen, Labs und Experimente ist für alle offen: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Auch zu unseren Lehrer-Fortbildungen lädt das Team der Schauburg ins Dachgeschoss. Das LAB wird der Raum für Durchlässigkeit und Offenheit im Umgang mit den Künsten. Der Raum für freche, mutige, offene, nonkonformistische, wilde, stürmische, leidenschaftliche, impulsive, aufgeweckte, dynamische, vitale, temperamentvolle und entfesselte Energie.