Erik*a (AT)

Bye Bye

Das Geschwisterpaar Erika und Klaus Mann war cringe und zugleich cool – schon im europäischen Kulturbetrieb vor 100 Jahren. Auf der Bühne stellten sie als „Mann-Twins“ alle Gender-Regeln in Frage: Als Zwillinge in Geist und Körper präsentierten sie sich als androgyn, homosexuell, politisch fordernd und komödiantisch scharfzügig. Sie lebten gender diversity und die Durchmischung von Inszenierung und Kunst in einer Form, wie sie uns heute noch radikal vorkommt.

Als Influencer und Blogger der LGBTQ-Szene würden sie heute wie damals heftige Kritik an der heteronormativen Gesellschaft üben. Ausgehend von Erika und Klaus wird diese Inszenierung das Publikum auf den Laufsteg der queeren Performer*innen mitnehmen. Drag Queen oder Drag King trifft auf Transmann oder Transfrau, auf Cisgender und Verkleidungskünstler*innen. Wie gibt sich wer für wen? Und wie finde ich zu mir selbst, wenn das WIR so viele Möglichkeiten bietet? Du kannst live in der Kleinen Burg dabei sein oder dich in der Treff.Burg dazu schalten.

Veranstaltungskategorie
Termine
Eine Multimedia-Revue mit Texten von Theresa Seraphin
Veranstaltungsort

Altersempfehlung
10. bis 13. Klasse

Preise ab 5/ 7 /16 € hier

Mit

Janosch Fries
Lucia Schierenbeck

Inszenierung
Daniel Pfluger
Bühne
Flurin Borg Madsen
Kostüme
Karen Modrei
Dramaturgie
Anne Richter
Theaterpädagogik
Xenia Bühler

Uraufführung
Festival Vorschau Hintergrundfarbe
violet
Festival Vorschau Schriftfarbe
rot
Als Festival anzeigen
Aus