Eva Bauchmüller

Eva Bauchmüller, geboren 1987 in Düren, schloss 2012 ihr künstlerisches Gesangsstudium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Klesie Kelly-Moog erfolgreich mit dem Diplom ab. Bereits während ihres Studiums sang sie in verschiedenen Produktionen für Kinder der Oper Köln. So erweckte sie z.B. das Schneewittchen im gleichnamigen Werk von Marius Felix Lange zum Leben oder verwandelte sich in eine Krake in der Jazzoper „Vom Fischer und seiner Frau“ (UA) von Ingfried Hoffmann.
2013/2014 bis 2016/17 war Eva Bauchmüller als festes Ensemblemitglied am Theater Münster engagiert. Dort sang sie u.a. die Papagena in Mozarts „Zauberflöte“, Frasquita in Bizets „Carmen“, Dalinda in „Ariodante“ von Händel, Gretel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Despina in Mozarts „Così fan tutte“ und das Ännchen in „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber. Ein Gastengagement führte sie 2015/16 zu den Händel Festspielen nach Halle, wo sie die Celia in Händels Oper „Lucio Cornelio Silla“ sang.
Eva Bauchmüller ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes Köln. Beim Bundeswettbewerb Gesang 2014 wurde sie gleich mit zwei Förderpreisen ausgezeichnet, dem Preis der Kurt und Felicitas Vössing-Stiftung und dem der Walter und Charlotte Hamel-Stiftung.
In der Spielzeit 2015/2016 erhielt sie den Publikumspreis „Volksbühnentaler“ vom Theaterring Volksbühne und am Ende der Spielzeit 2016/17 den Preis der Gesellschaft der Musik- und Theaterfreunde Münsterland.

Eva Bauchmüller in "Peter und der Wolf", (c)  Judith Buss

Wirkt mit bei...

Oktober

- , Große Burg
Reservieren
- , Große Burg
Reservieren
- , Große Burg
Reservieren
- , Große Burg
Reservieren
- , Große Burg
Reservieren