die vielen

Bayerische Erklärung der Vielen     

WIR SIND VIELE – JEDE*R EINZELNE VON UNS

Seitdem sich das Bündnis DIE VIELEN mit der Berliner Erklärung der Kunst- und Kulturschaffenden vom November 2018 für eine Solidarisierung mit denjenigen ausgesprochen hat, die von rechter Hetze bedroht und in ihrer Arbeit behindert werden, hat es in vielen Städten und Bundesländern weitere Erklärungen der VIELEN gegeben. Am 1. Februar haben sich nun auch in Bayern Kultureinrichtungen zusammengeschlossen, um im Rahmen einer Pressekonferenz eine Bayerische Erklärung zu verabschieden und sich damit dem Bündnis DIE VIELEN anzuschließen.

Auf dem Podium der Pressekonferenz stellten Jens-Daniel Herzog, Staatsintendant des Staatstheaters Nürnberg, Matthias Lilienthal, Intendant der Münchner Kammerspiele, Ingrid Bierer, Direktorin der städtischen Museen Nürnberg, Gisela Hoffmann, Leiterin des Gostner Hoftheaters und Christian Schnurer, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Landesverband Bayern, die Bayerische Erklärung vor. Sie machten dabei deutlich, dass die rechtsextremen Parteien und andere rechte Gruppierungen mit ihren gezielten Angriffen gegen die Kunst- und Kulturlandschaft eine bislang beispiellose Kampagne der Solidarität und der gesellschaftspolitischen Verantwortung der Kunst ausgelöst haben. Die bayerischen Erstunterzeichner*innen der ERKLÄRUNG DER VIELEN kündigten an, am 19. Mai 2019 in Nürnberg und München zwei „Glänzende Demonstrationen" für ein „EUROPA DER VIELEN" zu organisieren, als Teil einer bundesweiten Großdemonstration für die Schönheit der Vielfalt.

Die Schauburg unterstützt das Bündnis DIE VIELEN.

Bayerische Erklärung der VIELEN