NEWS

Starter LAB
 
Theater on demand
 
Schauburg Throwback #1

 

Die Schauburg in rot
 
Assitej Manifest

Kinderrechte im Mittelpunkt: Manifest der Internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche (ASSITEJ)
Das ASSITEJ Manifest ist als Arbeitspapier zu verstehen. Es wird in den nächsten Wochen und Monaten mit Akteur*innen aus Kunst und kultureller Bildung, Politik und Verwaltung, sowie mit Zuwendungsgeber*innen und Kindern und Jugendlichen diskutiert und stellt im Vorfeld der Bundestagswahl die Rechte von Kindern und Jugendlichen als handlungsleitend in den Mittelpunkt. Hier findet ihr das PDF.

Assitej

Interne Premiere von King A #3

 

Interne Premiere von King A #2

 

Interne Premiere von King A #1

 

Schauburg und DieVielen

Schauburg DieVielen from Schauburg on Vimeo.

 

Menschenkette am 31.10.2020

 

Herbstferien-LAB #4
 
Herbstferien-LAB #3

 

Herbstferien-LAB #2
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Herbstferien #LAB Tag 2 Wir entwerfen Szenen und Bühnenbild gemeinsam an der Wand. Skizze -> Bild -> Kollage -> Bühnenbild -> Szenen. Figuren: Odirf (sehr böser alter Mann), Kollo (Eismonster), Alicia (Gedankenleserin im Dienstmädchenpelz), Kürbis (ein sehr guter alter Mann), die furchteinflößende Elli (Ritterin), Mrs. X (Wir sind den Rätsel auf der Spur), Gara (Bogenschütze), Robin (auch Bogenschütze), Rackenhildu (isländische Ritterin), Johanna Milena Maria (Sportlerin) & Elijah (Bühnentechniker). Morgen geht's weiter. Photos: @44flavours #ArtUs #ARTISALIVE #Kulturellebildungistkeineeinbildung #demokrateens #Tafelrunde #schauburglab #schauburgmuenchen #44flavours #untill_roelle #liliililian #Neuworkshop

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Neue Öffnungszeiten Theaterkasse
 
Herbstferien-LAB #1
 
Haram Online im Rahmen von #dieVielen
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bis 9. November findet die Aktionswoche von @dievielenbayern unter dem Motto „Kultur stark machen" statt, unser Highlight für euch ist unsere Online-Vorstellung von #Haram - Geschichte einer marokkanischen Familie (13+): In einen spannenden #Krimi verpackt berichten die jungen Erwachsenen von ihren ganz besonderen Sommerferien in #Marokko, die ihr Leben auf den Kopf stellten. Der ständige Perspektivwechsel ist Methode dieses warmherzigen Plädoyers für ein Familienklima der Achtung und des Miteinander. Am Donnerstag, 05. November könnt ihr um 19 Uhr #Haram von Zuhause aus anschauen. Nach der Vorstellung um 20.30 Uhr laden wir euch zu einem #Nachgespräch auf Zoom ein, hier könnt ihr all eure Fragen stellen und mit unserem Ensemble diskutieren. Verbindliche Anmeldungen für die kostenfreie Vorstellung von zuhause aus unter: kasse.schauburg@muenchen.de und Tel: 089 233 371 55. Mehr Infos: www.schauburg.net/de/haram #Haram #onlinestreaming #onlinewatches #Streaming #theateronline #theaterondemand

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Herbstferien-LAB
 
#ohneunswirdsstill
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

#sangundklanglos #OhneUnsWirdsStill #ohnekulturwirdsstill #ohnetheaterkeinefarbe #alarmstuferot

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am


Intendantin Andrea Gronemeyer zur aktuellen Situation:

 

Liebes Publikum,
 
Ab 2. November ist der Spielbetrieb als Maßnahme zur Pandemie-Eindämmung eingestellt.
 
Nun hoffen wir, dass wir mit der vorübergehenden Schließung dazu beitragen, das Virus kleinzukriegen, ohne dass ihr wieder auf Kita, Schule und Freunde verzichten müsst; - und auch, dass ihr bald wieder in euer Theater kommen könnt. Denn bei allem Verständnis für die Maßnahmen ist mir wichtig zu betonen: Kultur ist mehr als Freizeitgestaltung. Statt in die bizarre Nachbarschaft von Bordellen und Spielhallen gehört das Theater ganz wesentlich zur Bildung – nicht nur der des Geistes, sondern auch der Herzen und der Sinne. Auf kulturelle Begegnungsräume können wir nicht dauerhaft verzichten, denn sie sind die lustvollen Spielplätze des Lernens. Informationen kriegen wir überall, aber wenn es keine Orte für gemeinsames Nachdenken, Auseinandersetzung und Perspektivwechsel gibt, bereitet das den Boden für gesellschaftliche Spaltung und Radikalisierung. Wir brauchen die Künste im Einsatz für die offene Gesellschaft, für die Verständigung auf Werte und die Entwicklung von Visionen und Hoffnung. Wir können nur kurzfristig auf soziale und kulturelle Anwesenheitskommunikation verzichten. Das Theater bietet dafür - auch während der Pandemie - einen sicheren Freiraum.

Deshalb werden wir weiterproben, im Netz präsent bleiben und uns dafür einsetzen, dass wir am 1. Dezember die Türen wieder öffnen, um mit unserer Premiere KING A ein paar Klingen für die Demokratie zu kreuzen und euch ein Fest für die Sinne und den Verstand zu bereiten! Bleibt zuversichtlich und bleibt gesund!
Andrea Gronemeyer
Intendantin

 

Aktion "Menschenkette"
 
Interview mit unserer Intendantin Andrea Gronemeyer in der Süddeutschen Zeitung
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Statement unserer Intendantin Andrea Gronemeyer in der Süddeutschen Zeitung (29.10.): Kultur in der Krise: Stimmen aus der Sperrzone. So reagieren Bayerns Kulturschaffende auf die Verkündung des erneuten Lockdowns der Theater, Konzerthäuser, Museen und aller übrigen Veranstaltungsräume. Viele vermissen dadurch Orte der Debatte, aber auch schlicht für den Broterwerb, "Grundsätzlich bin ich auf der Seite derer, die sagen, man muss alles tun, um die Pandemie zu bekämpfen. Aber jetzt frage ich mich doch, ob es etwas bringt, die Theater, die Oper und die Konzertsäle zu schließen? Es ist doch jetzt eine ganz andere Situation als im März, als alle noch keine Hygienekonzepte hatten. Bei uns wie in den anderen Theatern auch wird so auf Abstand geachtet, dass ich finde, dass die Schließungen in keinem Verhältnis stehen zu dem Schaden, den sie auf lange Sicht anrichten. Wo sollen denn unsere Kinder und Jugendlichen hin? Wo gibt es geschützte Räume für Sozialkontakte? Auch unsere Workshop-Labs in den Herbstferien waren voll ausgebucht. Kinder hätten dort Theater spielen können, natürlich ohne sich zu umarmen. Wenn diese und andere Betreuungsangebote wegfallen, sind die Kinder in den privaten Räumen eingeschlossen. Ich kann auch das Argument der nicht mehr nachvollziehbaren Ansteckungsketten nicht verstehen: vielleicht weiß ich nach zehn Tagen nicht mehr, in welcher U-Bahn ich gefahren oder in welcher Kneipe ich gesessen bin. Aber ich weiß doch noch, für welchen Abend ich eine Theaterkarte gebucht habe." https://www.sueddeutsche.de/muenchen/kultur-in-der-krise-stimmen-aus-der-sperrzone-1.5098295 #theateristwichtig #ohneunswirdsstill #theatermusssein

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 

Offener Brief der Münchner Ensembles

 

Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „A.L.I.C.E lost in Cyberland" (6+) #2
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Heute und morgen gastiert das Robotermärchen "A.L.I.C.E. Lost in Cyberland" (6+) bei uns in der Großen Burg. Genau wie #Alice sind auch wir umgeben von #Computern, #Robotern, die für uns Staub saugen und Handys, die uns sagen, wo wir hin müssen, und uns manchmal auch in die Irre führen. Vielleicht ist Alice nicht die Einzige, die im #Cyberland verloren geht? Die Gastproduktion (Meinhardt& Krauss, Stuttgart), co-Produziert unter anderem vom @figurentheaterfestival, ist ausgebucht. Hier einige Eindrücke für euch und Infos zum Stück. Fotos: Katharina Wibmer #figurentheater #Figurentheaterfestival #aliceimwunderland #robotermärchen #schauburgmuenchen #festivalmünchen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „Aeterna" (14+) #3

 

Reisen, Rasen, Rappen #4 in Neuperlach (10+)
 
Neuer Anstrich an unseren Türen
 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „Aeterna" (14+) #2
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Das #Figurentheaterfestival München wunder. läuft noch bis 01.11. in unterschiedlichen Spielstätten Münchens. Eines der Gastspiele bei uns in der Schauburg ist #Aeterna (Théâtre de Mouvement, Frankreich) - eine poetische Mutter-Tochter-Geschichte als bildschönes Tanz- und #Figurentheater für alle ab 14 Jahren. Heute und morgen vormittags sind wir ausgebucht, für morgen 16 Uhr gibt es noch #Restkarten. Diese könnt ihr telefonisch anfragen unter 089-233 371 55. Weitere Infos zum Stück: https://www.schauburg.net/de/aeterna Weitere Infos zum Programm: https://figurentheater-gfp.de/festival-20/programm.php Foto: David Schaffer #figurentheater #Figurentheaterfestival #muenchenstagram #muenchenliebe #herbstinmünchen #heuteinmünchen #schauburgmuenchen #Theaterfürjungespublikum #Aeterna

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
LAB Theater-Checker*innen (15+)
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Theater-Checker*innen für Berufsschüler*innen und Theater-Newcomer (15+) Ihr wolltet immer schon #backstage dabei sein und die #theaterarbeit der @schauburg_muenchen und @muenchner_kammerspiele auf ihre Tauglichkeit überprüfen ? Komm wie Du bist und stelle alle und alles in Frage. Du bekommst Zugang zum #backstage , Einblick in Probenprozesse und Freikarten, auch zu #premieren . Du triffst Regisseur*innen, Schauspieler*innen und Dramaturg*innen. Du mischt Dich ein, gibst Feedback und stiftest Verwirrung. Wir wollen wissen, was Du hier erlebst, wie Du uns wahrnimmst. Check uns aus. Teile Deine Erfahrungen im Club der Theater-Checker*innen: Aktionen, Installationen, Texte, Dialoge, Videos, Performances, Partys und Unvorhersehbares. Alles ist möglich! Erster Checkertermin: Do, 22. Oktober 2020, 18:00-20:00 Uhr, Münchner Kammerspiele, Falckenbergstraße 2 Anmeldung unter: theatercheck@muenchen.de oder lab@schauburg.net #theater #backstage #münchnerkammerspiele #schauburgmünchen #theatercheck #hinterdenkulissen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Vorverkauf für Dezember und Januar
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Morgen ist es wieder soweit, der #Vorverkauf für Dezember und Januar beginnt. Wir versüßen euch ab dem 29. November mit unserem Türchen auf-Special an jedem #Adventssonntag im Foyer die #Adventszeit. Außerdem spielen wir für euch aus unserem Repertoire ,,Der Apfelwald'' (4+), „Das hässliche Entlein“ (6+), „Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin“ (8+) und „Corpus Delicti“ (15+). Hier unser Programm für euch: www.schauburg.net/de/spielplan - Tickets gibt es bei uns an der Theaterkasse oder telefonisch unter: 089 233 371 55! Pressefoto "Der Apfelwald" Mit: Hardy Punzel, Helene Schmitt, David Benito Garcia Vorne Mitte: Daniel Gol (Regie) Fotograf: Judith Buss #morgenistvorverkauf #Vorverkauf #muenchenstagram #muenchenliebe #schauburgmuenchen #kindertheatermünchen #kindertheater #Theaterfürjungespublikum

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder." in der SZ
 
Wiederaufnahme von „Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin" (8+)
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ihr habt noch nichts vor am kommenden #Herbst-Wochenende? Wir spielen am Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 11 + 14 Uhr "Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin" (8+) von Roland #Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen in der Großen Burg für euch. Dieser poetische Reisebericht zweier Spielzeuge fordert berührend eindrücklich dazu auf, einander offen, hoffnungsvoll und hilfsbereit zu begegnen. Es gibt noch Restkarten telefonisch unter: 089 233 371-55 oder direkt an der #Theaterkasse. Weitere Infos hier: www.schauburg.net/de/der-zinnsoldat-und-die-papiertaenzerin Foto: Cordula Treml Mit: Nele Sommer, Michael Schröder, Greulix Schrank Inszenierung: Andrea Gronemeyer #herbstinmünchen #herbst #muenchenstagram #rolandschimmelpfennig #christianandersen #derzinnsoldatunddiepapiertänzerin #kindertheater #kindertheatermünchen #schauburgmuenchen #heuteinmünchen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „Paula und die Leichtigkeit des Seins" (6+)
 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „A.L.I.C.E lost in Cyberland" (6+) #1
 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „Der Wolf und die sieben Geisslein" (4+)
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein weiteres Highlight des Internationalen #Figurentheaterfestival: "Der Wolf und die sieben Geisslein" für alle ab 4 Jahren. Das #Märchen der Gebrüder #Grimm, erzählt von Margrit Gysin, der Grande Dame des Schweizer Figurentheaters, ist das berühmteste Versteckspiel der Literaturgeschichte der Gebrüder Grimm. Nur bei uns in der Großen Burg vom 24. Bis 26. Oktober zu sehen. Mehr Infos findet ihr hier: www.schauburg.net/de/wolf-sieben-geisslein Es gibt noch Tickets bei uns an der #Theaterkasse zu den bekannten Öffnungszeiten, ebenso telefonisch unter: 089 233 371 55. Foto:© Company #Figurentheater #versteckspiel #derwolfunddiesiebengeisslein #muenchenstagram #kindertheater

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Festival „Augenblick Mal!" (2021)
 
Internationales Figurentheaterfestival „Wunder.": „Aeterna" (14+) #1
 
Wiederaufnahme von „Corpus Delicti" (15+)
 
Kritik zu „Apfelwald" (4+) #2
 
Kritik zu „Apfelwald" (4+) #1
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wir freuen uns über die erste #Kritik zu unserer Spielzeiteröffnung mit "Der Apfelwald" von @Daniel Gol mit Helene Schmitt, Hardy Punzel und David Benito Garcia Barbara Hordych schreibt in der @szmuenchen "Das kluge und zart-poetische Stück des italienischen Theaterzauberers Daniel Gol und seiner Gruppe "Teatrodistinto", mit dem die @schauburg_muenchen in die neue #Spielzeit startet, ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein Glücksgriff. Das fein durchkomponierte #Bildertheater illustriert schon für die jüngsten Zuschauer nachvollziehbar das Spielzeitmotto "Freiheit", die in diesem Fall darin besteht, seiner Neugierde und Entdeckerfreude zu folgen, neue Wege und Umwege auszuprobieren." #Spielzeiteröffnung #heleneschmitt #davidbenitogarcia #hardypunzel #kindertheater #apfelwald #theaterfürjungespublikum #theaterfürkinder #theatermünchen www.sueddeutsche.de/muenchen/kindertheater-abfaerbende-begegnungen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Plakatkampagne #2
 
Erfolgreicher Start in die neue Spielzeit 2020/2021

 

Uraufführung von „Apfelwald" (4+)
 
Reisen, Rasen, Rappen #4 im Hasenbergl (12+)
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Schauburg im #Hasenbergl - Wir machen Theater und Filme und entdecken dabei die Schauburg und das Haus der Kunst. Teilnehmen können alle von 12 bis 18 Jahren, die Lust haben, sich künstlerisch zu betätigen und regelmäßig dabei sind. Vorbeikommen und ausprobieren! Der Kurs ist kostenlos. Kommende Woche Mittwoch, 7. Oktober geht es um 16 Uhr los (bis ca. 18 Uhr) im „Club – Kinder- und Jugendtheaterzentrum“ in der Wintersteinstraße 35. Zum Kennenlernen starten wir mit einem gemeinsamen Essen und gucken einen Film. Bis März 2021 gibt es dann wöchentliche Treffen, bei denen über eine digitale Schnitzeljagd Orte im Hasenbergl und in der Stadt entdeckt werden. Mehr Infos unter: www.schauburg.net/de/reisen-rasen-rappen4 Foto: ©Judith Buss #hasenbergl #schauburgmuenchen #muenchenstagram #muenchenliebe #muenchen #schauburgunterwegs

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Voraufführung von „Apfelwald" (4+)
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wer heute spontan ist, kann heute Abend zu unserer "Der Apfelwald" (4+) Voraufführung kommen. Eine Einführung zum Stück gibt es ab 18:30 Uhr, Beginn ist 19:00 Uhr in der Großen Burg. Tickets kosten 4€ pro Person und könnt ihr ab 14 Uhr direkt bei uns an der Kasse oder telefonisch unter 089 233 371 55 buchen. Mehr Infos unter: www.schauburg.net/de/der-apfelwald Mit: Hardy Punzel, Helene Schmitt, David Benito Garcia Inszenierung& Ausstattung: Daniel Gol Dramaturgie: Anne Richter Theaterpädagogik: Philipp Boos Fotograf: Judith Buss #apfelwald #schauburgmuenchen #kindertheatermünchen #voraufführung #muenchenstagram #münchenheute #münchentheater #Theaterfürjungespublikum

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Plakatkampagne #1

Family Time in der Schauburg

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Am 17.10. ab 13.30 Uhr ist unser erster Family Time #Wochenend-Workshop. Wir spielen uns im #LAB frei! Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Verwandte und Unverwandte – wir probieren uns aus. Tänzerisch, theatral, spielerisch, rhythmisch. Drei Stunden Action, Bewegung und #Kreativität. Arbeit mit allen Sinnen. Wettstreit der #Ideen. #Freiheit der #Fantasie. Wir alle für immer zusammen! Und im Anschluss, wenn’s passt, besuchen wir am 17.10. die Vorstellung #derzinnsoldatunddiepapiertänzerin (8+). Meldet euch an unter kasse.schauburg@muenchen.de. Mehr Infos unter: Schauburg.net/de/lab/Family #familie #familienzeit #mitkindernunterwegs #mitkinderninmünchen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Erste Premiere in der neuen Spielzeit 20/21
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Drei sehr unterschiedliche Gestalten erwachen in einem Traumwald. Sie suchen ihren Weg, ihren Raum und sich selbst. Abstand scheint geboten, Türen bleiben lieber geschlossen. Doch die Neugier treibt sie schließlich hinaus. Sie entdecken wo Freiheit anfängt und wo sie endet, und auch dem Feind der eigenen Freiheit kommen sie auf die Spur... Am 02.10. ist unsere erste Uraufführung der neuen Spielzeit "Der Apfelwald" (4+) in der Großen Burg. Es gibt noch Tickets für die Oktober-Termine: www.schauburg.net/de/der-apfelwald Bildertheater ohne Worte Mit: Hardy Punzel, Helene Schmitt, David Benito Garcia Fotograf: ©Judith Buss #apfelwald #uraufführung #Schauburg #kindertheatermünchen #schauburgmuenchen #muenchenstagram #bildertheater

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Schauburg in der Stadt #2
 
Schauburg in der SZ
 
Schauburg in der Stadt #1
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Statt wie üblich euch alle zum Spielzeitbeginn in die @schauburg_muenchen einzuladen, strömen wir Mitarbeiter *innen dieses Jahr vom #Elisabethplatz aus in die Stadt. Am Samstag und Sonntag, den 19. und 20. September 2020 zwischen 10 und 18 Uhr sind mobile Stationen unterwegs, die das aktualisierte Spielzeitprogramm 2020/21 frisch aus der Druckerei austragen. Lasst euch von den Schauspieler*innen, Dramaturg*innen und Theaterpädagog*innen das kommende Programm verstellen. Außerdem kann jede*r wie immer in der Schauburg auch Open-Air selbst aktiv werden: Fechten wie König Arthus, Papierschiffe fahren wie der standhafte Zinnsoldat, Äpfel beißen wie im Apfelwald oder erste Kodes der rechtsextremen Szene durchschauen wie Heidi Bennekenstein. Trefft die Schauburg an Mitmachstationen in der Stadt! Unter anderem im #Olympiapark, auf dem #Rotkreuzplatz, am #Tierpark Hellabrunn und natürlich auch auf dem #Elisabethmarkt. Mehr unter www.schauburg.net #schauburginderstadt #Theaterfürjungespublikum #theaterfürkinder #unterwegs #theatermobil #sommerinderstadt #eröffnung #spielzeitstart #muenchenstagram #muenchenliebe #muenchen #kulturlive #wirfreuenunsaufeuch❤️

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 
Bauprobe zu „Ich hab noch nie" (14+)

 

Wir sind wieder da!
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wir sind wieder zurück aus den Ferien! Wir freuen uns schon sehr auf euch und die kommende Spielzeit. Unser Vorverkauf startet am 15.09. für alle Vorstellungen im Oktober und November. Karten bekommt ihr dann direkt an unserer Theaterkasse zu den bekannten Öffnungszeiten! Unser neues Spielzeitbuch gibt´s dann auch frisch gedruckt zum Mitnehmen mit unserem Team-Wimmelbild. Unsere erste Premiere ist die Uraufführung von "Der Apfelwald" am 02.10. in der Großen Burg. Hier gibt´s weitere Infos: www.schauburg.net/de/der-apfelwald #weareback #theaterferienvorbei #theatertrotzcorona #Schauburg #schauburgmuenchen #Theaterfürjungespublikum #muenchenstagram #muenchen

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_muenchen) am

 

TUSCH Filmprojekt

TUSCH, die Kooperation zwischen einem Theater und einer Schule, ist ein jeweils
zweijähriges Projekt. Beide Partner stehen in ständigem Kontakt, machen und erforschen gemeinsam das Theater. Seit der Spielzeit 2019 / 2020 ist das Gymnasium in Freiham unser Kooperationspartner.

Seit Ende März können keine Proben mehr stattfinden und auch die Aufführung im Mai musste ausfallen. Was bleibt: Ideen, Fantasie und Erinnerungen von dem, was hätte sein können.

 

Werkstatt-Film des Monster LABs

Anstatt ein Stück auf die Bühne zu bringen, hat das Monster LAB, an dem über 50 Kinder beteiligt waren, eine multimediale Ausstellung auf und hinter die Bühnen der Schauburg gezaubert. An 3 Tagen konnten die Kinder in 27 Führungen ihren Eltern und Freunden zeigen, womit wie sich in ihren jeweiligen LABs beschäftigt haben. In diesem Video bekommt ihr einen kleinen Einblick.

 

 

Projekt "Tütenwunder" im Rahmen von Reisen Rasen Rappen #3

Seit Februar probt die Tänzerin und Tanzpädagogin Annerose Schmidt und ihre Assistentin Sabrina Hodapp zusammen mit Jana, Alma, Christina, Zidina, Josephine, Theresa, Zümrüt, Tiba, Emma und Vera  im Hasenbergl. Eigentlich wären sie in den Osterferien in der Innenstadt an verschiedenen Orten zu sehen gewesen – nun sind sie hier und zeigen, was trotz Corona alles möglich war. Viel Spaß!

 

 

Geschichtenhunger #8

Heute gibt's eine Folge zu unserem Aufruf #Geschichtenhunger. Eine Interpretation unserer Schauspielerin Simone Oswald zur "Fischgeschichte", die uns die Klasse 6a vom Bertolt-Brecht-Gymnasium geschickt hat, danke Johanna! Endlich nicht mehr in diesem blöden Zuchtbecken

 
Geschichtenhunger #7

Heute gibt's eine Folge zu unserem Aufruf #Geschichtenhunger. Eine Interpretation unserer Schauspieler Janosch Fries und Simone Oswald zur Geschichte "Farn", die uns die Klasse 6a vom Bertolt-Brecht-Gymnasium geschickt hat, danke Greta! Geniesst die dichterischen Zeilen!

 

 

Geschichtenhunger #6

Heute gibt's eine Folge zu unserem Aufruf #Geschichtenhunger. Eine Interpretation unserer Schauspielerin Simone Oswald zur Geschichte "Regentag", die uns die Klasse 6a vom Bertolt-Brecht-Gymnasium geschickt hat, danke Julia! Passend heute zum Wetter! Viel Spaß dabei!

 

 

Geschichtenhunger #5

Heute gibt's eine neue Folge zu unserem Aufruf #Geschichtenhunger" - Eine Interpretation unserer Schauspielerin Simone Oswald zu einem Foto von Greta aus der 6a des Bertolt-Brecht-Gymnasiums. Danke Greta"

 

Geschichtenhunger #4

Heute gibt's eine Folge zu unserem Aufruf #Geschichtenhunger. Eine Interpretation unserer Schauspielerin Lucia Schierenbeck zu einer Geschichte über den Traum, die uns Klasse 6a vom Bertolt-Brecht-Gymnasium geschickt hat, danke Carolin und Laura!

 

Night of Lights 2020

 

Karnex auf dem Schulhof

Seit heute um 12 Uhr läuft www.flimmernundrauschen.de – Das Jugendfilmfestival München 2020. Mit dabei und ab jetzt bis zum 23. Juni online jederzeit abrufbar der Kurzfilm „Karnex auf dem Schulhof“, der bei unserem Projekt REISEN RASEN RAPPEN mit Jugendlichen im Hasenbergl entstanden ist. Schaut gerne rein, viel Spaß damit und mit den anderen Filmen:
https://www.bkjff.de/filmarchiv/karnex_auf_dem_schulhof/

 

Unsere neue Reihe "Nachgefragt"

Was machen eigentlich die  Schauspieler aus unserem Ensemble, während unsere Schauburg geschlossen hat? Was denken sie, was fühlen sie, was wünschen sie sich am meisten? Und was hat sich für sie geändert?

Unser letzter und 7. Teil der "Nachgefragt"-Reihe mit Michael Schröder. Er berichtet von den Herausforderungen zu Corona-Zeiten zu proben, er zeigt uns seinen besonderen Aufenthaltsraum auf der Bühne und berichtet, was sich für ihn verändert hat und was er sich wünscht für die Zukunft.

Lucia Schierenbeck heute in Teil 6 der Nachgefragt-Reihe über ihre Proben zu "Ein deutsches Mädchen" und über ihre Wünsche für die kommende Zeit

Hardy Punzel heute in Teil 5 der Nachgefragt-Reihe über seine Corona-Zeit allein daheim, was sich verändert hat (Frisur!?),  über seine Wünsche für den kommenden Sommer und für uns alle:

Helene Schmitt heute in Teil 4 der Nachgefragt-Reihe über die Proben zu "Apfelwald", was sich zu Corona-Zeiten in ihrem Leben verändert hat, ihrem Einsatz bei der Feuerwehr und was sie sich für die kommende Zeit wünscht:

David Benito Garcia erzählt uns von seinem Außen-Einsatz bei der Feuerwehr.

Hier erzählt uns Simone Oswald mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Tochter Pina von ihrem Corona-Alltag.

 

Die erste Folge der Reihe "Nachgefragt" mit Janosch Fries.

 

Eindrücke unserer Bauproben zu den beiden kommenden Premieren "King A" und "Apfelbaum"

Wettkampf mit Janosch und Klaus Geschichtenhunger#3

Mit ihrer gemeinsam  ausgedachten Fortsetzungsgeschichte inspiriert die Klasse 5B der St. Georg Mittelschule unsere Schauspieler Jan von Osch und Klaus Steinbacher zu sportlichen Höchstleistungen. Die beiden treten in einem herausfordernden Wettkampf gegeneinander an und ihr könnt abstimmen, welche Bestrafung den Verlierer erwartet. Schaut rein, es wird spannend!

Teil 3:

Stimmt mit ab, wer wird gewinnen? Was muss der Verlierer tun?

Teil 2

Teil 1

 

Wir haben Geschichtenhunger!

Schickt uns Eure Geschichten, Bilder, Gedichte - Janosch Fries sagt euch dazu mehr:
Wir freuen uns auf eure Post an presse@schauburg.net

 

Geschichtenhunger "Das Leben eines Boskoopapfelbaumes"

Ab heute gibt's neues Material aus unserer Reihe "Geschichtenhunger". Miriam Köglsperger ist Apfelbaum-Expertin und hat uns eine Geschichte geschickt. Unsere Ensemblemitglieder Simone Oswald und Lucia Schierenbeck haben diese nun für euch in Szene gesetzt. Das ein Apfelbaum ziemlich viel zu erzählen hat, wenn man ihm einmal beginnt zu zuhören, das könnt ihr in unseren ersten beiden Folgen erleben. Schnitt: Philipp Boos

Folge 4:
Video - Katja Hutko
Text, Gesang - Michael Schröder
Darsteller - Lucia Schierenbeck, Simone Oswald
Geschichte - Miriam Köglsperger

 

 

DIE VIELEN

Auch die Schauburg ist Teil von Die Vielen und beteiligt sich an den Aktionstagen am 8.+9. Mai zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Aus diesem Anlass haben wir das Schwarmkompositionsprojekt "Freeda, die Freiheit“ entwickelt, an dem 33 Musiker*innen allen Alters mitgewirkt haben. Thema der musikalischen Komposition war ein Gedanken-Modell: die Freiheit als 75-Jahre alte Dame namens „Freeda“. Wie gehen wir mit ihr um? Ein herzliches Dankeschön geht an Till Rölle, der mit viel Herzblut und Leidenschaft dieses Projekt initiiert, geleitet und die ca. 70 Spuren und 7 Texte von 37 Musiker- & Texter*innen innerhalb von nur ein paar Tagen zu diesem tollen Werk zusammengeführt hat . Dank auch an Taison Heiß vom Portmanteau Studio. DANKE an ALLE! Wir sind die Vielen! Lasst uns anstoßen auf die Freiheit! Fasten your Seatbelts an get ready for Freeda & The Lockdown Orchestra :-)

 

Thomas und die Krise Teil 7 mit Janosch Fries

Eure Bilder

Thomas und die Krise Teil 6 mit Janosch Fries

Der Löwe und das Ende
Janosch Fries vom Ensemble liest heute den 6. Teil: "Der Löwe und das Ende". Der letzte Teil unserer Reihe "Schauburg im Wohnzimmer" über eine Pandemie im Tierreich von Klaus Steinbacher. Hier unsere letzte Mailidee für euch: Was glaubt ihr, was ist Thomas für ein Tier, wie sieht ein Kaffeeklatsch aller Tiere der Geschichte aus? Oder alles, was euch zu der Geschichte einfällt und schickt eure Bilder an: mailto:presse@schauburg.net

 

 

 

"Der Thomas und die Krise" Teil 5 mit Lucia Schierenbeck

Lucia Schierenbeck vom Ensemble liest heute den 5. Teil: "Der Igor und die Hilfsaktion". Heute hilft Thomas seinem Igel-Freund Igor. Fortsetzung folgt! Wir freuen uns über eure Bilder. Hier unsere Mailidee für euch: Wie könnte der Freundentanz von Igor aussehen, wie sah das Hilfspaket für Igor aus oder alles, was euch zu der Geschichte einfällt und schickt eure Bilder an: mailto:presse@schauburg.net.

 

 

"Der Thomas und die Krise" Teil 4 mit David Benito Garcia

David Benito Garcia vom Ensemble liest heute den 4.Teil: "Die Schlange und der Sicherheitsabstand". Heute trifft Thomas auf so einige Tiere vor seinem Haus. Fortsetzung folgt! Wir freuen uns über eure Bilder: Malt uns ein Bild, wie könnte eine tierische Warteschlange vor Thomas Haus aussehen, welche Tiere gesellen sich noch zu den bereits erwähnten Tieren in der Geschichte, oder alles, was euch zu der Geschichte einfällt und schickt eure Bilder an: presse@schauburg.net

 

 

"Der Thomas und die Krise" Teil 3 mit Simone Oswald

Simone Oswald vom Schauburg -Ensemble liest heute den 3.Teil: "Die Berta und die Kinder". Heute trifft Thomas auf die Hasen-Mama Berta und ihre Hasen-Kinder. Fortsetzung folgt! Wir freuen uns über eure Bilder: Malt uns ein Bild, wie könnte eine Hasen-Band aussehen, wie ihr erstes Konzert oder Band-Cover oder alles, was euch zu der Geschichte einfällt und schickt eure Bilder an: presse@schauburg.net
 

 

"Der Thomas und die Krise" Teil 2 mit Helene Schmitt

Die Clara und die Facetime

 

 

Schauburg im Wohnzimmer: "Der Thomas und die Krise" Teil 1 mit Klaus Steinbacher

Klaus Steinbacher hat für Kindergartenkinder eine Fortsetzungsgeschichte "Der Thomas und die Krise" mit 6 Folgen über eine Pandemie in der Tierwelt geschrieben. Er liest hier den ersten Teil "Die Königin und die Arbeit": Heute trifft Thomas auf Ameisen und ihre Königin.
Fortsetzung folgt: Mit den weiteren Teilen kommen unsere anderen Schauspieler*innen zu Euch. Wir freuen uns über eure Bilder:
Malt ein Königreich für die Ameisen oder alles, was euch zu der Geschichte einfällt und schickt eure Bilder an presse@schauburg.net

Lauschangriff Vol. 3

Mit Simone Oswald und Till Rölle
und Mitarbeiter*innen der Schauburg
Gedreht am 27. März 2020

 

 

 

Lauschangriff Vol. 2

Mit Simone Oswald und Till Rölle

 

 

Lauschangriff Vol. 1

Mit Simone Oswald und Till Rölle und Mitarbeiter*innen der Schauburg

 

Geschichtenhunger #1

Wir freuen uns über die erste Einsendung auf unseren Aufruf:
Unser Michael Schröder hat den Tagebucheintrag „Meine Tage bei Corona“ von Paul musikalisch umgesetzt und interpretiert. Mit Unterstützung von Philipp Boos, Anne Gabriel, Julian Vondereck, Max Kuhne ist ein wunderbares kleines Filmchen  dabei herausgekommen. Vielen Dank an Paul! Schickt uns mehr! Wir sammeln Geschichten, Träume, Bilder und Gedichte, die unsere Ensemblemitglieder für euch interpretieren! Schickt sie an presse@schauburg.net. Wir freuen uns auf eure Post!

 

 

 

Wir haben Geschichtenhunger!

Schickt uns Eure Geschichten, Bilder, Gedichte - Michael Schröder sagt euch dazu mehr:
Wir freuen uns auf eure Post an presse@schauburg.net

 

 

 

Zwergerl LAB - LAB Dahoam
Tanzen mit dem Zwergerl LAB und Barbara

 

******************************************************************

 

Juniors LAB
Lab Dahoam: Hier gibt´s Eindrücke des Juniors-LAB für Zuhause:

 

******************************************************************

 

Teens-LAB
LAB-Dahoam: Hier gibt´s Eindrücke des Teens-LAB für Zuhause:

 

******************************************************************

 

Sound-LAB
LAB-Dahoam-Woche. Eindrücke vom Sound-LAB für Zuhause:

 

******************************************************************

 

Himmel und Hände - Klaus Steinbacher jongliert wie "O":

 

******************************************************************

 

Das Hässliche Entlein - Helene Schmitt singt Kanon "Hejo, spann den Wagen an"

******************************************************************

 

Tür zu - Monster basteln mit Helene
Helene Schmitt zeigt uns, wie man aus Klopapier-Rollen kleine, süße Monster bastelt:

 

******************************************************************

 

Das hässliche Entlein - Janosch Fries über das Stück
Andersens Kunstmärchen für alle Kinder ab 6 Jahren stellt die Frage nach der Zugehörigkeit eines jeden Mitglieds der Gemeinschaft auf eindringliche Weise – Janosch berichtet über das Stück und was das poetische Erzähltheater ausmacht.

 

******************************************************************

 

Kristo Šagor gewinnt mit Ich lieb dich den Mülheimer KinderStücke-Preis 2019

Kristo Šagor hat mit "Ich lieb dich" Mülheimer KinderStückePreis bei den Mülheimer Theatertagen gewonnen. Neben der Fach-Jury vergab auch die Jugend-Jury der Theatertage ihren Preis an Kristo Šagors Stück.  "Ich lieb dich" war ein Auftragswerk der Schauburg für junges Publikum ab 8 Jahren und feierte in der Spielzeit 2018/2019 in der Großen Burg seine Uraufführung (Inszenierung: Ulrike Günther).

Intendantin Andrea Gronemeyer ist überglücklich und freut sich mit dem Autor über den Preis: "Die Schauburg gratuliert ihrem Autor Kristo Šagor von Herzen zum Preisgewinn mit doppeltem Gütesiegel! Dass neben der Fach-Jury auch die Jugend-Jury  "Ich lieb dich" auszeichnete beweist, dass Šagors philosophischer Text über die Liebe auch bei der Zielgruppe ankommt und generationsübergreifend unter die Haut geht. Wir sind stolz, weil das Stück im Auftrag der Schauburg entstand und unsere Dramaturgie mitwirken durfte. Ich gratuliere dem Regieteam um Ulrike Günther, unseren Ensemblemitgliedern Anne Bontemps und David Benito Garcia, die den Text uraufführten. Auf ihre Umsetzung des Textes bezog sich die Jury immer wieder, wenn sie von einem "Fest für Schauspieler schwärmte", die "Leichtigkeit, den Humor und die Tiefe" des Textes hervorhob oder "Gänsehautmomente" zitierte. Die Jugend-Jury überreichte dem überraschten Autor zur allgemeinen Freude acht leere Schreibhefte für neue Stücke. Na dann: Wir sind gespannt auf mehr und wünschen dem ausgezeichneten Stück jetzt viele Nachinszenierungen!"

 

******************************************************************

Ich lieb dich für die KinderStücke 2019 bei den Mülheimer Theatertagen nominiert

Wir freuen uns sehr über die Nominierung von Ich lieb dich für die KinderStücke2019 bei den Mülheimer Theatertagen. "Ich lieb dich" von Kristo Šagor geht damit als eines von fünf Stücken ins Rennen um den KinderStücke-Preis. In der Jury-Begründung heißt es "Die Sprache begeistert durch Kraft, Präzision und Komik, aber spätestens seit „Patricks Trick“ verblüfft Kristo Šagor mit seiner dramaturgischen Meisterschaft, mit nur wenigen Darsteller*innen ganze Ensemble-Welten zu erzeugen. Kaum jemand beherrscht die Mittel der Bühne so sicher wie dieser Autor und Regisseur." 
"Ich lieb dich" ist ein Auftragswerk der Schauburg und feierte am 23.2.2018 Premiere in der Großen Burg. Die Inszenierung von Ulrike Günther wird dann auch im Mai bei den Kinderstücken der Mülheimer Theatertage zu sehen sein.

 

******************************************************************

Wir sind mit „Frühlings Erwachen“ zum 15. Kinder- und Jugendtheaterfestival „Augenblick mal!“ 2019 nach Berlin eingeladen!

Die Inszenierung von Jan Friedrich für junges Publikum ab 14 Jahren wurde von einem fünfköpfigen Kuratorium aus 168 Produktionen der letzten beiden Spielzeiten ausgewählt und gehört damit zu einer von zehn künstlerisch bemerkenswerten und impulsgebenden Inszenierungen für Kinder und Jugendliche, die zur 15. Ausgabe des deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestivals eingeladen wurden.

„Augenblick mal!“ ist das bedeutendste bundesweite Festival des Theaters für junges Publikum und findet alle zwei Jahre in Berlin statt. Das Festival ist eine Veranstaltung des Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V., dem Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin, dem GRIPS Theater Berlin dem Theater STRAHL Berlin und dem FRATZ international. Es wird Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Alexandre Corazzola, der für die Ausstattung von „Frühlings Erwachen“ verantwortlich zeichnete, war außerdem in der Kategorie „Bühne/Kostüm“ für den diesjährigen deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert, der am 3. November in Regensburg verliehen wurde.