Zitat Robinson & Crusoe

10+

ROBINSON & CRUSOE     
10+

Eine clowneske Parabel zur Überwindung der Angst vor Fremden von Nino d’Introna und Giacomo Ravicchio, Deutsch von Herta Conrad

Zwei Männer begegnen sich irgendwo im Nirgendwo. Sie kommen offensichtlich aus unterschiedlichen Richtungen, und verständigen können sie sich nicht. Weil sie den jeweils anderen nicht einordnen können, bekommen sie große Angst. Sie denken, Angriff sei die beste Verteidigung und werden deshalb zu Feinden. Jeder der beiden will die Überhand, jeder das Sagen haben – oder eigentlich nur sich selbst beschützen. Doch weil sie nicht entkommen, der Situation nicht entgehen können, finden sie Wege, sich verständlich zu machen und stellen fest: So unterschiedlich scheinen sie gar nicht zu sein. Langsam schafft der Austausch miteinander ein Wohlwollen füreinander. Denn wie kann man sich feindlich begegnen, wenn man sich kennt? „Robinson & Crusoe“ behauptet sich seit der Uraufführung 1985 in Italien auf den Bühnen Europas, denn die clowneske Parabel zur Überwindung des tödlichen Hasses ist weiterhin aktuell.

Kilian Bohnensack ist ein junger Münchner Film- und Theaterregisseur. In seinen ersten Inszenierungen in der Freien Szene München und zwei erfolgreichen Kurzfilmen hat er einen feinen Sinn für Humor entwickelt, der in seiner Debut-Inszenierung an der Schauburg gefordert sein wird.

Premiere

Veranstaltungsort

Die Premiere musste krankheitsbedingt vom 23. Februar 2024 auf den 2. Juni 2024 verschoben werden.

Veranstaltungsort:
Große Burg

Altersempfehlung
10+ I 5. bis 10. Klasse

Mit:
Anh Kiet Le, Hardy Punzel

Inszenierung
Kilian Bohnensack
Bühne
Ella Hölldampf
Musik
Nicholas von der Nahmer & Felix Nyncke
Dramaturgie
Katharina Engel
Theaterpädagogik
Xenia Bühler

Aufführungsrechte
Neue Pegasus Medienverlag AG – Theaterverlag

 

Spielplan

30.05.

, Große Burg
Voraufführung
VVK-Start am 2.3.

02.06.

, Große Burg
Premiere

Mai

30

Uhr
Große Burg
Voraufführung
VVK-Start am 2.3.

Juni

02

Uhr
Große Burg
Premiere