Alarm im Streichelzoo(m)

8+

Alarm im Streichelzoo(m)     
8+

Eine tierisch digitale Konferenz
Eine Ensembleproduktion

Der Zugang zu unserer digitalen interaktiven Vorstellung „Alarm im Streichelzoo(m)“ ist entweder über die Zoom-App oder über einen Browser möglich. Bei den Apple-Geräten (IPads)  ist zu beachten, dass der Zugang über den apple-eigenen „Safari-Browser“ zu Problemen führen kann.  Auf den IPads ist deswegen angeraten, entweder die Zoom-App für Apple zu installieren oder einen anderen Browser z.B. Chrome oder Firefox zu installieren und zu benutzen. Die Veranstaltung ist nicht für Smartphones optimiert.

Der Tierpfleger Charly ist sehr stolz auf seine besonders großen Hamster und die Kunststücke, die er ihnen beigebracht hat. Er lädt alle Tierfreund*innen via Zoom auf eine Begegnung mit den besonderen Tieren in der Schauburg ein. Der überdimensionale Hamsterkäfig ist inzwischen mit Kameras ausgestattet und mit seinem Laptop ist er so gut vertraut, dass alle Zuschauer*innen mit ihren individuellen Zugängen direkten Kontakt zu den drei großen Nagern herstellen können. Leider sind die Hamster auch nicht dumm und Frau Dr. Herzfeld hat wichtigeres zu tun als Kunststückchen einzuüben. Mit den Zuschauer*innen beginnt eine spannende, theatrale Auseinandersetzung um Versorgen und Bevormundung, Macht, Verantwortung und Tierliebe.

Das Publikum bekommt zu jeder Vorstellung einen Zoom-Link zugeschickt. Wer in die digitale Theaterkonferenz aktiv einsteigen will, mit den Hamstern Kunststücke üben oder Charly helfen will, braucht eine Kamera an seinem/ihrem Endgerät. Passive Zuschauer*innen sind auch herzlich willkommen.

Gerne bieten wir immer ein Nachgespräch in dem Zoom-Account an, für Gruppen auch zu einem späteren Zeitpunkt.

"Alarm im Streichelzoo(m)" ist ein ungewöhnliches Stück. Es lässt Reflexionen über Haustiere und das Verhalten ihrer Besitzer zu über Tierliebe und Tierquälerei, aber dreht sich genauso um Macht und Manipulation, Verantwortung und Mut, Herdengehorsam und Rebellion." (Donaukurier online)

Ariel Doron, Regisseur von „Tür zu“, wird mit dem Ensemble alle Spielzüge zwischen Tier und Mensch erproben und verrückte Machtgefüge überprüfen.

WOW!

Die Inszenierung ist zu "Augenblick mal!" dem Festival des Theaters für junges Publikum 2021 in Berlin eingeladen.

Online-Premiere

Veranstaltungsort

Altersempfehlung                                                                                                                                                                                            
8+ (3. - 6. Klasse)

Dauer
ca. 100 Minuten

Mit
Simone Oswald
Helene Schmitt
Hardy Punzel
Clara Palau y Herrero
Michael Schröder

Inszenierung
Ariel Doron
Dramaturgie 
Anne Richter
Theaterpädagogik
Till Rölle
Ausstattung
Anni-Josephine Enders

Fotos
Fabian Frinzel